Netz erfahren

ein Selbstlernkurs des ZBIW Köln

Lektion 04: RSS entdecken und verstehen

17 Kommentare

Haben Sie schon von RSS gehört? Haben Sie auch schon diese kleinen lustigen Marker auf den Webseiten gesehen?
RSS Icon RSS Icon RSS Icon

Und schwören Ihre Kollegen und Bekannten darauf, obwohl Sie nach wie vor keine Ahnung haben, was „RSS“ eigentlich ist? Machen Sie sich deshalb keine Sorgen. Damit gehören Sie nach wie vor zu einer Mehrheit. In unserer Informationswelt revolutionierte RSS nicht nur die Art, wie Nachrichtenmagazine, Medien und Autoren Informationen miteinander austauschen, sondern auch die Art und Weise, wie Benutzer Informationen konsumieren. RSS steht für „Really Simple Syndication“ und ist ein Dateiformat, mit dem aktualisierte Informationen regelmäßig über das Web geliefert werden.

Denken Sie nur an die zahlreichen Webseiten und Nachrichtenquellen, die Sie jeden Tag besuchen. Ist es nicht sehr zeitaufwendig, die Seiten einzeln zu besuchen und zwischen der Werbung (z.B. bei vielen Zeitungs- und Zeitschriftenwebsites) und den vielen Bildern nach den Texten zu suchen, die Sie lesen wollen?

Stellen Sie sich vor, Sie könnten all diese Informationsquellen und Webseiten gleichzeitig und auf einen Schlag besuchen – ohne mit Werbung bombardiert zu werden, ohne erst nach den neuen Informationen suchen zu müssen, ohne viel Zeit damit zu verbringen, jede Seite separat aufzurufen. Würde sich das für Sie lohnen? Nun, Newsreader und RSS bieten Ihnen genau das.

Nach dieser kleinen Einleitung verraten wir Ihnen etwas: Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie RSS bereits nutzen, ohne dass es Ihnen bewusst ist, ist groß. Die Technik arbeitet reibungslos im Hintergrund und macht Ihnen das Leben an der ein oder anderen Stelle leichter. Zum Beispiel hier im Kurs, wenn Sie die von WordPress angeboten „Follow“-Funktion  nutzen und die Artikel Ihrer Mitentdecker im Reader lesen. Auch die ein oder andere App Ihres Smartphones oder Tablets wird sich dieser Technik bedienen ;).

WordPress Reader

Nun aber zur bewussten Erfahrung von RSS & Newsfeeds: Eventuell möchten Sie die (neuen) Beiträge der anderen TeilnehmerInnen diese Kurses lesen? Eine Möglichkeit: Sie klicken die Adressen der rechts verlinkten Weblogs eines nach dem anderen an und schauen nach, was es an Neuigkeiten gibt.

Die professionellere Möglichkeit: Sie nehmen die Adressen in Ihrem Feedreader auf und kommen so sehr viel schneller und effizienter an die Inhalte. Wir haben da mal etwas vorbereitet 😉 Den Link auf einen Netvibes-Account, der die Einträge „aggregiert“: Netz erfahren  TeilnehmerInnen. Netvibes ist einer der Feedreader, die nicht auf dem eigenen Rechner installiert werden muss, ähnlich wie der hauseigene Reader von WordPress oder  Bloglines. Wie man unschwer erkennt, hat man sehr schnell einen Überblick über die aktuellsten Einträge.

Eine andere Möglichkeit, RSS-Feeds zu aggregieren (so sagen die Fachleute), also zusammenzufassen und zu lesen, haben Sie vielleicht ebenfalls schon kennengelernt. Auf Plan3t.info werden die Einträge deutscher bibliothekarischer Weblogs gesammelt und chronologisch darstellt. Anders als bei WordPress, Bloglines oder Netvibes ist es nicht möglich, sich dort anzumelden und die angezeigten Informationsquellen zu bearbeiten, man kann dort nur die Ergebnisse lesen. Plan3t.info basiert auf einer auf einem Server selbst installierten Feedreader-Software. Die Liste der angezeigten Weblogs wird von einigen fleißigen Bibliothekswesen gepflegt. Vielleicht landen ja auch Netz erfahren Weblogs mal dort? 🙂

In dieser Lektion lernen Sie, was ein RSS-Feed ist und wie Sie einen Feedreader nutzen. Wir wollen Ihnen die Möglichkeiten, die Sie über Ihren Informationsfluss mit Hilfe eines flexiblen und unabhängigen Newsreaders haben können, näherbringen.

Entdeckungshilfen

Natürlich kann man – wie so oft in diesem Kurs – etwas über die Technik lesen, meist erschliesst es sich durch Ausprobieren wesentlich schneller, zunächst also zwei Links zu Erklärungen. Falls Sie sich über das Alter der Beiträge wundern: Es hat seit einigen Jahren nichts grundsätzlich Neues zu dem Thema gegeben, es funktioniert einfach. Die technischen Einzelheiten brauchen Sie sich nicht zu merken…

  • Sehr kurzer Überblick: RSS-Feeds für Einsteiger
  • Abonnieren, Feeds, RSS – eine Einführung von webMoritz.de
  • Damit Sie sehen, wie schnell so eine Einrichtung geht, testen Sie Netvibes. Das können Sie auch ohne sich anzumelden, wobei Sie nach der (kostenlosen) Anmeldung natürlich noch diverse weitere nützliche Optionen haben. Eine Anmeldung ist empfehlenswert, da Netvibes eine ganz gute Alternative zum GoogleReader ist (s. unten)

Aufgabe 1:

  1. Schauen Sie sich die Entdeckungshilfen an, um mehr über RSS und Newsreader zu erfahren.
  2. Erstellen Sie einen kostenlosen Netvibes-Account und abonnieren Sie mindestens 5-10 Newsfeeds.
  3. Versuchen Sie, weitere bibliothekarische Newsfeeds von Nachrichtenquellen hinzuzufügen.
  4. Suchen Sie sich aus dem LIS-Wiki weitere Feeds, die Sie interessieren könnten, zum Abonnieren aus (und staunen Sie über die Größe des Angebotes). Deutschsprachige Feeds finden Sie hier. Alternativ können Sie natürlich auch einige Feeds der Weblogs des Plan3t.info abonnieren.
  5. Unshelved – Feed eines bibliothekarischen Comicstrips
  6. Der Feed von Netz erfahren – Netzerfahren gehört in Ihre Sammlung!
  7. Schauen Sie doch einmal nach, ob Ihre bevorzugte Zeitschrift (Spiegel, Zeit, Handelsblatt, Kicker, Brigitte, Wild und Hund, FAZ, ZfBB, Buch und Bibliothek,Süddeutsche, taz …) einen Feed anbietet, und abonnieren Sie ihn.
  8. Zusatzaufgabe: Welche der o.g. Beispieltitel haben keinen RSS-Feed?

Aufgabe 2:

Schreiben Sie einen Weblogeintrag zu Ihren Erfahrungen.

Sie wissen nicht, worüber Sie schreiben können? Denken Sie an folgende Fragen:

  • Was gefällt Ihnen an RSS und Newsfeeds?
  • Wie könnten Sie diese Technik in Ihrem Berufsalltag oder privat nutzen?
  • Wie könnten Bibliotheken RSS nutzen?

Wenn Sie ein wenig mit Netvibes herumgespielt haben, werden Sie feststellen, dass Sie die Möglichkeit haben Ihre gesammelten Feeds komplett privat zu lesen, Sie können aber auch die eigene Sammlung öffentlich machen.

Warum überhaupt einen öffentlichen Account? Natürlich um Weblog-Listen oder andere Informationen mit anderen zu teilen! Das ist ein Prinzip der „social software“, das Sie bestimmt noch zu schätzen lernen werden :-). Hier das Beispiel einer Bibliothek Newcastle University Library: Science, Agriculture and Engineering

Wenn Ihnen aus den vorigen Lektionen noch etwas unklar ist, schreiben Sie die Fragen in das Kommentarfeld dieses Eintrages, falls nötig wird dann eine Lektion eingefügt. Wenn Ihnen alles klar ist: Umso besser!

Aus aktuellem Anlass:

Vielleicht haben Sie in den letzten Tagen in irgendwelchen Kanälen (z.B. auf Facebook, einer Newsseite, in einem Blog, von einem Kollegen) Gejammer darüber gelesen oder gehört, dass Google seinen Google Reader einstellt. Vielleicht fragen Sie sich nun: Setze ich da auf ein halbtotes Pferd?

RSS (oder ein etwaiger Nachfolger) wird wahrscheinlich immer die Wahl derjenigen sein, die die Macht über Ihren Informationsfluss haben möchten. Außerdem ist RSS das, was hinter den Algorithmen und Filtern vieler Nachrichten-Apps steht. Nicht zu unterschätzen ist auch der Effekt, dass mit dem Entschluss von Google die Alternativen aufblühen. Es ist eine Art Entwicklungsschub für die Unabhängigkeit. 😉 Und als für Sie günstiger Nebeneffekt schreiben viele eingefleischte RSS-Nutzer Artikel, die Newsreader unterschiedlichster Couleur vorstellen. Schauen Sie ganz in Ruhe, was der Markt für Sie und Ihr Gerät so anbietet, z.B. in einem der folgenden Artikel:

PS: Wenn Sie erst einmal diese Lektion bewältigt haben, dann haben sie das Schwierigste in diesem Modul schon hinter sich! 😉

Advertisements

17 Kommentare zu “Lektion 04: RSS entdecken und verstehen

  1. So, die Beiträge der „Netz erfahren“-TeilnehmerInnen kann ich jetzt bequem „verfolgen“ — aber ich sehe außer meinem nur einen einzigen aktuellen Artikel?
    Dieses rss-Tool ist eine immense Arbeitserleichterung, wenn man zu einem oder mehreren Themen auf dem Laufenden bleiben will. Kennen das die Studenten an Unis /FHs? Ist das für „digital natives“ schon selbstverständlich?

    • Im Moment ist es sehr ruhig. Vielleicht ist der/die ein oder andere Teilnehmer/In schon in den Osterferien, oder kämpft mit dem Vorlesungsbeginn-Stress. Da könnten wir jetzt unendlich ins Blaue hinein Vermutungen anstellen… und würden die Wahrheit wahrscheinlich dennoch nicht treffen ;).

      Falls wir zu schnell oder langsam vorgehen, ist ein kleiner Hinweis in Form eines Kommentars oder auch gerne einer E-Mail nützlich. 🙂

  2. Pingback: Lektion 05: RSS in und für Bibliotheken | Netz erfahren

  3. Diese Technik ist ja schon „uralt“ und wer das einmal ausprobiert hat (mit einem Feedreader), bleibt meist dabei, sich auf diesem Wege zu informieren. Allerdings ist das Wissen darum wohl nicht weit verbreitet, da es auf den ersten Blick zu technisch aussieht…

  4. So, gelesen habe ich das alles nun schon, aber um mir da einen Account anzulegen fehlt mir grad die Zeit… ich bin also auch weiter dabei, aber mache beim nächsten Mal erst damit weiter 🙂

  5. Meine Schritte sind zur Zeit winzig klein, aber auch eine Schnecke kommt ja irgendwann ans Ziel 😉

  6. upps, gerade sehe ich, dass in meinem Tab „netz erfahren“ auch Artikel auftauchen, die nur die Worte „Netz erfahren“ hintereinander enthalten. die wollte ich eigentlich gar nicht lesen???

  7. So, Lektion 4 ist gelesen und bearbeitet, aber jetzt muss eine kreative Pause her. Lernen funktioniert nur mit Pausen, deshalb Schöne Ostertage für alle und a little sunshine, please 🙂

  8. Hi,
    eine Sache scheint bei mir nicht zu funktionieren:
    Ich habe bei „netvibes“ meine WordPress-Seite verlinkt aber sie aktualisiert sich nicht.
    Woran liegt das?

    Außerdem wäre es mir lieber, wenn ich bei WordPress meine unangemeldete Seite verlinken könnte – habe ich auch nicht geschafft und daher extra mein Geburtsdatum geändert. 😉

    Viele Grüße
    booklooker37

  9. Nr. 2 hat sich erledigt!

    LG
    booklooker37

  10. Hallo,
    das scheint jetzt gut zu funktionieren, vielen Dank!
    Könnten Sie es aber bitte vorsichtshalber auch testen?

    Probleme habe ich jetzt immer noch in umgekehrter Folge, sprich:
    Ich möchte von WordPress.com auf mein ausgeloggtes verlinktes Netvibe-Konto zugreifen.

  11. Pingback: Lektion 14: Präsentationen präsentieren – SlideShare | Netz erfahren

  12. Pingback: Lektion 4: RSS entdecken und verstehen | 18 Dinge für Bibliotheken in Bewegung…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s