Netz erfahren

ein Selbstlernkurs des ZBIW Köln


7 Kommentare

Lektion 09: Tagging?!!

Was ist Tagging?

Letzte Woche fiel das Stichwort bereits. Tagging ist eine offene und informelle Methode mit der Nutzern Webinhalte (Webseiten, Bilder, Weblogeinträge) durch Schlagwörter miteinander verknüpfen zu können. Während die bibliothekarische Verschlagwortung strengen Regeln unterworfen ist (z.B. RSWK, Library of Congress Subject Headings), erfolgt Tagging vollkommen unstrukturiert und formfrei. Dadurch können Nutzer beliebige Beziehungen zwischen unterschiedlichen Daten und Objekten herstellen.

Die oben genannten Regeln gefallen natürlich BibliothekarInnen, normale Nutzer interessieren sich nicht so sehr für Systematiken und nutzen in Katalogen meist die Stichworte zur Suche. In den letzten Kapiteln haben wir bereits einige Seiten kennengelernt, die das Tagging erlauben – Flickr und LibraryThing sind nur zwei davon. In einigen Kapiteln wurde ein gemeinsames Tag (netzerfahren) benutzt, um Fotos zusammenzuführen, die getrennt voneinander hochgeladen wurden. Zusätzlich zum Tagging in Blogs wollen wir uns diese Woche Social Bookmarking-Anbieter anschauen. Weiterlesen

Werbeanzeigen